Logo der InnovationForpatientCare
© InnovationForPatientCare

Ipsen Pharma schreibt erstmalig den Innovation for Patient Care Award aus

Die Ipsen Pharma GmbH, München, lobt erstmalig den IPC Innovation for Patient Care Award aus. Mit diesem Gesundheitspreis prämiert das unter anderem auf Onkologie spezialisierte Unternehmen außergewöhnliche Projekte von Patientenorganisationen, Vereinen, Institutionen und Netzwerken für krebskranke Menschen und deren Angehörige. Ihre Unterstützungsangebote und Lösungskonzepte leisten einen erheblichen Beitrag dazu, dass Betroffene die Belastungen, die mit der Erkrankung einhergehen, besser in ihr Leben integrieren und idealerweise überwinden können. Der IPC Award ist mit insgesamt 30.000 € dotiert und wird künftig jährlich vergeben. Einsendeschluss für die Bewerbungsunterlagen ist der 31. Oktober 2021.

„In 2021 stellt die Ausschreibung das Thema Psycho-Onkologie in den Mittelpunkt. Das korrespondiert auch mit dem Motto des diesjährigen World Kidney Cancer Day „We need to talk about how we’re feeling“. Die psychische Belastung nach der Diagnose, während der Behandlung und im Rahmen der Nachsorge ist enorm – für die Erkrankten und all diejenigen, die sich um sie kümmern. Mit dem ersten IPCAward möchten wir deshalb innovative Projekte und Initiativen für Patienten und ihre Angehörigen unterstützen”, betont Ivo Sulovsky, General Manager von Ipsen Pharma. Die eingereichten Initiativen könnten die psychische oder psychosoziale Unterstützung von Krebspatienten und ihren Angehörigen für Lebensqualität umfassen. Gemeint seien zum Beispiel Angebote für einen besseren Umgang mit Ängsten. Auch Konzepte, die Betroffene stärker mit Ärzten unterschiedlicher Fachrichtungen und Pflegeanbietern vernetzen, nennt Sulovsky beispielhaft.

Die Bewerbungen werden von einer fachkundigen Jury gesichtet und im Rahmen einer Preisverleihung im November gekürt. Bewertungskriterien dabei sind „Erfolg und Nachhaltigkeit”, „Innovation” sowie „Wirkung auf Politik und Forschung”. Die Juroren in diesem Jahr sind u.a.

  • Prof. Dr. Dr. Andreas Teufel, Universitätsprofessor für Hepatologie, Medizinische Fakultät Mannheim, Universität Heidelberg
  • Karin Kastrati, Das Lebenshaus e.V. – eine Organisation für Patienten mit Nierenkrebs
  • PD Dr. Josefine Römmler-Zehrer, Medical Director DACH Ipsen Pharma.

„Wir freuen uns auf viele spannende und interessante Einsendungen – damit wir zusammen mit den Gewinnern neue Perspektiven in der Onkologie entwickeln und anstoßen können. Und wir sind stolz darauf, mit dem Preisgeld die Umsetzung oder den weiteren Ausbau von Projekten für Patienten und Angehörige zu fördern”, so Dr. Römmler-Zehrer abschließend.

Weitere Informationen zum IPC Award und sowie die Ausschreibungsunterlagen finden Sie unter: www.InnovationForPatientCare.de.

Quelle: Ipsen Pharma GmbH